Die Rückentrage – praktisch, bequem und sinnvoll!

RückentrageEin neugeborenes Baby und Kleinkinder benötigen viel Zuneigung und Liebe der Eltern. Sie müssen ihnen viel Zeit widmen, um eine bestmögliche Entwicklung zu garantieren. Um sein Kind immer bei sich zu haben ist neben dem Tragetuch vorallem die Rückentrage die beste Wahl! Ob zuhause während der Hausarbeit oder unterwegs als Alternative für einen Kinderwagen. Eine Rückentrage garantiert Ihnen die Nähe zu Ihrem Kind. Es gibt jedoch ettliche verschiedene Modelle in verschiedenen Preis- und Qualitätsklassen. Es ist also nicht einfach gerade beim aller ersten Kind direkt zu wissen, auf was geachtet werden muss, beim Kauf einer Baby Rückentrage.

Einen Überblick über die verschiedenen Produkte finden Sie in unserer Vergleichstabelle. Zudem haben wir ausführliche Produktvorstellungen mit Details, Erklärungen und Informationen zu den einzelnen Produkten. Ebenso ist eine Bestseller-Liste vorhanden, die Ihnen zeigt, welche Produkte von anderen Eltern häufig gekauft werden. Mit all diesen Informationen sollte es nichtmehr schwer fallen die beste Babytrage für Ihr Kind zu finden.

Die Rückentrage liegt im Trend!

Während Kinder in Deutschland früher in überwiegender Mehrzahl in Kinderwägen transportiert wurden, geht der Trend heute zum Tragerucksack für Babys. Immer mehr vorallem junge Eltern wählen die Rückentrage um ihr Kind unterwegs immer bei sich zu haben. Dies hat gleich mehrere Vorteile wie auch die Forschung bestätigt. Kinder sind es schon im Mutterleib gewohnt die Wärme und den Herzschlag ihrer Mutter zu fühlen. Geben Sie ihrem Kind auch die Möglichkeit nach der Geburt dieses warme und beruhigende Gefühl weiterhin wahrzunehmen. Die Wissenschaft bestätigt, dass der Puls und Herzschlag eines Kindes viel harmonischer ist wenn es am Körper seiner Eltern anliegt.  Gegenteiliges bewirkt es, wenn sie Ihr Kind alleine lassen. Es verspürt Angst! Außerdem kann ein Kind in aufrechter Position, die es beim tragen hat, viel mehr von seiner Umwelt wahrnehmen. Die Sinne werden schneller und besser ausgebildet und das Kind entwickelt sich sowohl physisch als auch psychich besser als dauerhaft in einem Kinderwagen.

Es hat also diese sehr wichtigen Vorteile in der Entwicklung eines Kindes. Aber auch einen einfachen prakischen! Während man bei Kinderwägen in der Stadt immer wieder Probleme mit Treppen oder öffentlichen Verkehrsmitteln hat. Stellt dies für die Rückentrage absolut kein Hinderniss dar. Die Eltern sind viel mobiler und nicht auf fremde Hilfe angewiesen.

 

Menschen gehören zu den „Traglingen“

Schon in unseren Genen ist verwurzelt, dass wir am liebsten getragen werden. Dieses Phänomen lässt sich unter anderem auch an anderen Säugetieren wie den Affen sehen. Auch Affen tragen ihre Kinder. Während sich Affen-Babys jedoch am Fell ihrer Eltern festhalten können brauchen Menschen eben eine Tragehilfe für die Babys, wie der Rückentrage. Ebenso ziehen Kinder automatisch ihre Beine hoch, wenn man sie hochnimmt. Dies ist die optimale Trageposition und sollte auch von der Rückentrage für das Kleinkind unterstützt werden.

In früherer Zeit der Geschichte wurden Säuglinge fast ausschließlich getragen, was übrigens auch heute in vielen Teilen der Erde noch so ist. Erst nach und nach haben die Menschen andere Wege gefunden. Im Mittelalter hat man damit begonnen Kinder in Schubkarren zu transportieren. Ab dem 19. Jahrhundert wurden diese dann weiter entwickelt zu straßentauglichen Stubenwägen und danach zu den heutigen Kinderwägen.  Aber auch das Tragetuch hat sich heute zu sehr vielen Modellen der Rückentrage entwickelt.

 

Häufige Fragen zur Rückentrage

Ab wann können Kinder in die Rückentrage?

Grundsätzlich kann man sagen, dass Sie ihr Kind aber der Geburt tragen können. Die Wahl der richtigen Rückentrage spielt hier eine wichtige Rolle. Es ist wichtig, dass der Kopf gestützt wird. Wir empfehlen Ihnen daher tragen Sie ihr Kind nicht von Anfang an auf dem Rücken, da Sie es dort nicht sehen. Viele Eltern tragen Ihre Kinder erst nach 6 Monaten. Eine Empfehlung ist es, dass Kind erst auf dem Rücken zu tragen, sobald es seinen Kopf selber halten kann. Man sollte dies also vorher testen. Anfang sollte man es lieber vor sich tragen. Einige der Rückentragen können Sie problemlos auch als Bauchtragen verwenden. Desweiteren empfehlen andere, dass erst ab einem Körpergewicht von 5kg eine Rückentrage zum Einsatz kommen soll.

Wie lange sollte man die Kinder so tragen?

Das kann man so eindeutig nicht sagen, es gibt viele Modelle die ein hohes Gewicht aushalten. Jedoch ist es natürlich auch davon abhängig, wie trainiert die Eltern sind.

Wie lange pro Tag darf ein Kind in die Rückentrage?

Sie sollten ihr Baby nicht den ganzen Tag in der Trage lassen. Das Kind sollte nach einer gewissen Zeit die Möglichkeit haben sich strecken zu können, oder gar die Position zu wechseln. Wenn das Kind quengelt oder Hunger nehmen sie das Kind aus der Rückentrage! Vorallem bei älteren und somit schwerern Kleinkindern sollten Sie maximal 2 Stunden am Stück die Baby Trage verwenden. Dies kann sonst zu Rückenproblemen bei den Eltern führen. Pausen sind daher wichtig!

 

Fazit

Eine Rückentrage bietet sehr viele Vorteile. Ist jedoch nicht immer die perfekte Lösung. Vielmehr sollte sie als Alternative angesehen werden. Ein Kompromiss zwischen Kinderwagen und Rückentrage ist vermutlich die beste Wahl!

Genauere Informationen zu Bondolino Babytrage, Manduca Babytrage, Marsupi Trage und Ergobaby Trage gibt es auf den entsprechenden Unterseiten.